Orzo-Salat mit gerösteter Steckrübe

Meiner Steckrüben-Verkäuferin musste ich versprechen, dass ich beim nächsten Einkauf berichte, wie mein Essen geworden ist. Sie war nämlich ähnlich neugierig wie ich, wie so eine Rübe wohl schmeckt. Hier kann ich ja jetzt schon mal erzählen, dass mich die Steckrübe an eine kartoffelige Möhre erinnert, d.h. die Konsistenz einer Möhre mit dem Geschmack einer …

Orzo-Salat mit Harissa-Steak

Jaja, schon wieder ein Orzo-Salat, gibt ja noch nicht genug hier… Diesmal ist es einer mit Mais, Tomaten, Koriander und Limetten-Dressing. Nicht lachen: Habe zum ersten Mal Mais verarbeitet, der nicht aus der Dose kam, sondern noch am Kolben hing. Vor lauter Maiskolbensucherei beim Einkaufen, hab ich dann den Rucola vergessen. Der hätte bestimmt noch …

Orzo-Salat

Dieses Salatrezept hab ich erst vor ein paar Tagen auf verschiedenen Blogs gesehen – das Original scheint von hier zu sein – und hatte direkt Lust drauf. Endlich nochmal was mit Orzo (Kritharaki, reisförmige Nudeln), dazu noch Kichererbsen und meine geliebte Minze. Basilikum hatte ich keins, aber dafür glatte Petersilie, also hab ich die reingetan. …

Outtakes 2015

Auch wenn ich in letzter Zeit schrecklich blogfaul war, Outtakes gibt es trotzdem zur Genüge. Es ist wieder alles dabei: Leckeres Essen mit doofem Foto und langweiliges Essen mit leckerem Foto, Rezept verschollen, usw. Guten Rutsch!! Feldsalat mit Rosenkohl, Süßkartoffeln und Granatapfel | Doofes Bild Buchweizensalat mit Sumach und Röstgemüse | Farblich iihh, aber gut …

Outtakes 2013

Mich für liebste Posts und beste Kochbücher zu entscheiden, fällt mir schwer, also gibts stattdessen 30 Gerichte zu sehen, die ich euch in diesem Jahr vorenthalten habe. Bei manchen mochte ich das Foto nicht, bei anderen das Foto aber das Essen nicht. Bei wieder anderen kann ich nicht mehr rekonstruieren, was ich am Rezept verändert …

Pastasotto

Eine leckere Entdeckung: Risotto mit Nudeln! Schneller fertig und fast noch leckerer als das Original. Das Prinzip ist dasselbe, also Weißwein und Brühe angießen und immer fleißig rühren, nur dass kein Reis drin ist, sondern reisförmige Nudeln (Kritharaki, Orzo).