Buttermilch-Harissa-Huhn mit Möhren-Couscous

Buttermilch-Harissa-Huhn mit Möhren-Couscous

Couscous, Kichererbsen, Harissa, Kreuzkümmel, Joghurt. In der Art hab ich schon jede Menge Rezepte verbloggt, ich kann nicht anders, hier ist schon wieder eins.

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • 250 g Buttermilch
  • 1 EL Harissapaste
  • 1 Knoblauchzehe, durchgepresst
  • Salz, Pfeffer
  • 150 g Couscous
  • 200 ml heiße Hühnerbrühe
  • 1 große Möhre, geschält und geraspelt
  • 1/2 Dose Kichererbsen, abgetropft
  • 30 g Butter
  • 1/2-1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 EL frischer Koriander, grob gehackt
  • 200 g Joghurt (der war im Originalrezept nicht dabei)

Buttermilch, Harissa und Knoblauch vermischen und die gesäuberten Hähnchenbrustfilets 20 Minuten darin marinieren.

Backofen auf 180°C vorheizen. Währenddessen Möhre raspeln, Kichererbsen vorbereiten und Koriander hacken. Couscous abwiegen, in eine Schüssel geben und Hühnerbrühe aufkochen.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen und mit Küchenpapier ein wenig trocken tupfen. Salzen und pfeffern und in wenig Öl, von jeder Seite 3 Minuten anbraten. Dann mit der ofenfesten Pfanne oder in einer Auflaufform für 10 Minuten in den Backofen geben, um das Fleich zuende zu garen.

Heiße Brühe über den Couscous gießen und abgedeckt 10 Minuten quellen lassen. Dann den Couscous mit einer Gabel auflockern und Gemüse, Butter, Kreuzkümmel und Koriander unterrühren. Huhn in Streifen schneiden und zusammen mit einem Klecks Joghurt auf dem Couscous verteilen.

Quelle: delicious Februari 2013

7 Kommentare zu “Buttermilch-Harissa-Huhn mit Möhren-Couscous

  1. Einen supertollen Blog hast du! Von dir habe ich schon sooo viele tolle Sachen nachgekocht… Machst du das Harissa eigentlich auch selbst oder kaufst du das? Meins ist nämlich so scharf, dass man bei 1EL sterben würde ;-)

    • Danke, da freu ich mich sehr drüber :-)
      Bei Deiner Harissafrage meldet sich mein schlechtes Gewissen, denn ich wills schon eine halbe Ewigkeit mal selbst herstellen und kaufs dann doch immer wieder…

    • :-) Bis jetzt hab ich immer die aus der Dose bzw. aus dem Glas genommen, höchstens mal getrocknete für Hummus oder Falafel eingeweicht. Fürs nächste Mal werd ich Deinen Tipp beherzigen und mich mal selbst ans Werk machen. Wie machst Du das, wenn Du nur wenig davon brauchst? Lassen die sich einfrieren?

  2. Das sieht ja ultra lecker aus. Nächste Woche wird das mal nachgekocht. Ich habe eh noch Harissa-Paste vom letzten Frankreicheinkauf im Kühlschrank liegen. Der Joghurt passt denk ich mal sehr gut dazu. Gerade wenn es etwas schärfer wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun − 6 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>