Salat mit Blutorangen, Bohnen und Kresse

Salat mit Blutorangen, Bohnen und Kresse

Das Beste am Januar und Februar sind Blutorangen! Ohne meinen Blutorangenwahn hätte ich diesen Salat wahrscheinlich gar nicht angeschaut. Wie passt denn die bitte mit Bohne, Chili, Kresse und Staudensellerie zusammen!? Und Staudensellerie mag ich ja eigentlich auch gar nicht. Mecker, mecker, trotzdem gemacht und jetzt schwer begeistert.

Zutaten für 2 Personen mit Brot dabei:

  • 1/2 rote eher harmlose Chili, in Ringen
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL weißer Balsamico-Essig
  • Salz, Pfeffer
  • ca. 300 g gegarte Bohnen,
    bei mir hauptsächlich große weiße und ein paar dicke Bohnen
  • 2 kleine Blutorangen
  • 2 dünne Stangen Staudensellerie, in dünnen Scheiben
  • Kresse (oder andere feine Sprossen)

Die weißen Bohnen lassen sich prima einfrieren. Einfach alle einweichen, kochen und dann bei Bedarf eine Portion auftauen. Dicke Bohnen gibts im Moment nur als TK-Gemüse. Das Kochen geht ganz schnell, nur das aus den Häutchen drücken dauert ein Weilchen.

Chili, Öl, Zitronensaft und Essig in einer Schüssel verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Bohnen untermischen.

In der Zwischenzeit die Schale der Blutorangen rundherum mitsamt der weißen Haut abschneiden, dann die Orange in ca. 6 mm dicke Scheiben schneiden.

Blutorangen, Sellerie und etwas Kresse zu den Bohnen geben, noch einmal abschmecken und mit der übrigen Kresse bestreut servieren.

* Das letzte Bisschen hat mit einem Rest Nudeln sogar noch einen prima Nudelsalat als Mittagspausen-Essen abgegeben.

Quelle: Bon Appétit (leicht verändert)

Ein Gedanke zu “Salat mit Blutorangen, Bohnen und Kresse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.