Germknödel

Habe neulich an Wanderurlaub in den Bergen gedacht, an Glitzersteine sammeln und Staudämme bauen, an Almdudler und an Germknödel. Dann hat mich so eine Germknödel-Lust gepackt, dass ich ein Rezept dafür gesucht hab. Das, was ich mir ausgesucht hab, hat bestens funktioniert. Wenn der Deckel das Knödelwachstum nicht aufgehalten hätte, wären sie wahrscheinlich noch riesiger geworden.

Zutaten für 4 Knödel:

  • 300 g + etwas Mehl
  • 1/8 l Milch
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 Würfel Hefe (wahrscheinlich würde 1/4 auch reichen)
  • 50 g Butter
  • 1 Ei
  • Salz
  • 4 EL Pflaumenmus
  • etwas Öl
  • gemahlener Mohn, Puderzucker, Vanillesauce

300 g Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken. Milch und 1 EL Zucker lauwarm erwärmen, Hefe darin auflösen. In die Mulde gießen, mit etwas von dem Mehl zum Vorteig verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen.

50 g Butter schmelzen, mit dem Ei und einer Prise Salz zum Vorteig geben. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

Teig auf etwas Mehl durchkneten und in 4 Stücke teilen. Jedes Stück mit den Händen flach drücken. Jeweils 1 EL Pflaumenmus in die Mitte geben, Teig darüber zusammendrücken und zu Knödeln formen. Mit der Naht nach unten auf ein bemehltes Backblech setzen. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen.

Ca. 1/4 l Wasser in einen sehr breiten Topf geben. Einen geölten Dampfeinsatz hineinsetzen oder ein Geschirrtuch über dem Topf festbinden, so dass es leicht durchhängt. Beides darf das Wasser nicht berühren! Knödel mit Öl bestreichen und nebeneinander drauflegen. Zugedeckt bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 20 Minuten im Dampf garen. Damit die Knödel nicht zusammenfallen, Topf zwischendurch nicht öffnen!

Mit warmer Vanillesauce übergießen und mit Mohn und Puderzucker bestreuen.

Quelle: kochen & genießen 2/2010